Lesungen

books without covers #14, Berlin

„Never judge a book by its cover“ – lautet das Motto der vierteljährlichen Lesereihe in Berlin für deutsch- und englischsprachige Literatur. Im Vordergrund stehen nicht die Autor*innen, sondern ihre Texte, die von engagierten Schauspieler*innen vorgetragen werden. Die Autor*innen befinden sich im Publikum und werden im Anschluss an die Lesung bekannt gegeben.

Das ist nicht nur ziemlich aufregend, es ist auch spannend, eine ganz andere Interpretation des eigenen Textes zu hören und dessen Wirkung auf das Publikum hautnah und inkognito mitzuerleben.

Hier gibt es meine Geschichte zum Nachhören.

Mehr über die Veranstaltung.

(c) Svea Landschoof
(c) Svea Landschoof
Gruppenbild im Rücklicht eines einparkenden PKWs: Die Autoren und Schauspieler des Abends // (c) Svea Landschoof